Abstracts of papers - DVT 99:2
Journal and Web of Society for History of Sciences and Technology, Prague

Encoded in multilingval encoding Unicode utf-8. Set in your browser: View - Encoding - utf-8.

ABSTRACTS OF PAPERS    

go to...    Archives of Paper’s Abstracts

Dějiny věd a techniky, No. 2, Vol. XXXII (1999)

/99:2:57/

Vítězslav OREL

THE REDISCOVERY OF SCIENTIFIC ANIMAL BREEDING SCHOOL IN THE CONTEXT OF THE ORIGIN AND ACCEPTANCE OF MENDEL’S DISCOVERY

(Znovuobjevení vědeckého šlechtění zvířat na Moravě v souvislosti se vznikem a osvojováním Mendlovy teorie)

The rediscovery of the origin and development of the scientific sheep breeding school in Moravia in the first half of the 18th century reaching its climax in the formulation of the research question of heredity in 1830s, investigated later by Mendel. Elucidated is also the interruption of scientific animal breeding in the changed economical a political situation after 1850 and its renovation after the rediscovery of Mendel’s research in 1900. At that time J. Taufer organized animal breeding in Moravia and created in Brno new scientific bases for teaching and research in animal breeding. For the elaboration Mendel’s theory for the improvement of methods in animal breeding he invited to Brno J. Kříženecký. With these two protagonists is connected the development of scientific animal breeding in Moravia up to 1950. It was interrupted by political intervention in science of heredity. The growth of knowledge in scientific animal breeding in Moravia in 1800—1950 is elucidated in the context of the origin and acceptation of Mendel’s theory.


/99:2:71/

František VICHTA

SECHZIG JAHRE DES BETRIEBS DEN PRAGER PERSONENDAMPFER ANTONÍN ŠVEHLA UND DR. EDVARD BENEŠ (1938—1998)

(60 let provozu pražských osobních parníků Antonín Švehla a dr. Edvard Beneš)

Die Dampfer Dr. Edvard Beneš und Antonín Švehla, deren Namen im Titel dieses Artikels steht, waren die größten Personendampfer in ganzer Geschichte der Personenschiffahrt in Böhmen.

Als im Jahr 1936 Prazská paroplavební spolecnost (PPS, Prager Dampfschifffahrt Gesellschaft) in Čs. akciová plavební společnost Labská (ČPSL, Tschechoslowakische Aktien Elbschifffahrtgesellschaft; später ČSPLO) intergiert wurde, hatte die neue Firmenleitung eine progressive Idee vier neue Raddampfer zu bauen: die ersten zwei als Salonschiffe und andere kleinere für Linieneinsatz vorwiegend auf der Strecke Praha—Štěchovice.

Beide Salondampfer wurden in Ústecká loděnice zwischen 1937—38 gebaut. Technisches Projekt machte Herr J. Huss. Am 1. Mai 1938 fanden in Ústí nad Labem die Taufen und Jungfernfahrten beider Schiffe statt. Ursprünglich wollte ČPSL beide Schiffe auf der Elbe aufsetzen, aber später wurden die Dampfer aus politischen Gründen sofort nach Prag transportiert. Hier wurden sie zu Promenadefahrten nach eine neue Talsperre („See“) bei Vrané eingesetzt.

In den nächsten Jahren hatten beide Dampfer viele verschiedende Namen, in den Kriegsjahren auch deutsch-schreibende Karlstein und Wischehrad. Einige Rekonstruktionen hatten Schiffe etwa um 1960 im ČSPLO-Werft in Decín-Boletice durchgemacht. In den Jahren 1979 und 1981 wurden beide Kessel nach Ölfeuerung ausgebaut.

Heutige Situation ist nich befriedigend. Der Dampfer Vyšehrad (III., ex Dr. Edvard Beneš) ist nach einem unglücklichen, nicht vollendeten Umbau (1989—91) ausser Dienst, praktisch schrottreif in Smíchov abgestellt. Der Dampfer Děvín (ex Antonín Švehla) bekam 1992 ein neuer Kessel und die Innenräume wurden ausgebessert. Dieses Schiff hatte danach die zweite Jungfernfahrt unter dem Namen Vyšehrad (IV.). Heute ist dieser Dampfer in Dienst als einer der zwei letzten fahrfähigen Dampfer in Tscheschischen Republik. Hoffentlich wird er noch viele Jahre in PPS-Betrieb auf den Moldauwellen bleiben.


/99:2:109/

Gustav NOVOTNÝ

THE FIRST COURSE OF FORESTRY AND ANNIVERSARY CELEBRATION AT THE DEPARTMENT OF FORESTRY OF THE UNIVERSITY OF AGRICULTURE IN BRNO IN 1929

(První lesnický kurs a jubilejní oslavy na lesnickém odboru Vysoké školy zemědělské v Brně v památném roce 1929)

To elucidate to readers organization and above all accomplishment of university extensions, the same as celebration of the University Agriculture founding in June 1929 was the main goal of the article, and its author did it with many details; the full list of lectures was given, lecturers were named (amply references to the informatory literature on them included). The course of excursions in the school forestry farm in Adamov was described, too.


© M. Barvík 2004